Presse

Bericht der "Ruhr Nachrichten" vom  21.08.2001 über den Königsball bzw. das Kinderschützenfest:


Beförderung bei den Pankratiusschützen

Eine Reihe von Beförderungen nahm die Schützenbruderschaft St. Pankratius im Rahmen des Königsballs am Samstagabend vor. Zum Gefreiten befördert wurden Jörg Putzier, Tim Wenge, Franco Lohmann, Vicky Hügemann, Katja Appel, Anke Baumeister, Günther Grote, Herbert Berenbrock und Hendrik Kussel. Benedikt Pentrup ist jetzt Unteroffizier.

Zum Feldwebel wurden Alfred Rohrkamp und Franz Mariß befördert. Oberfeldwebel sind nun Andreas Erdmann und Reinhard Erdmann. Kai Post, Antonius Rengshausen, Stephan Ophaus und Thomas Quante wurden zum Leutnant befördert. Die Beförderung zum Hauptmann erhielten Alfons Ophaus und Horst Eichhorn. Der Orden für besondere Verdienste ging an Franz-Josef Oberhage, Bernhard Hörstrup und Werner Zurhove.




Neuer Südkirchener Kinderschützenkönig steht nach dem 360. Schuss fest

Oliver Maniura holt den Vogel herunter

Um 16.20 Uhr war es soweit - Oliver Maniura ist der neue Kinderschützenkönig der Schützenbruderschaft St. Pankratius.

Mit einem "Volltreffer" von der Armbrust, dem 360. Schuss insgesamt, holte der junge Südkirchener am Sonntagnachmittag den Vogel herunter. Zu seiner Königin wählte Oliver Nora Steffens, dem Hofstaat gehören Simon Närdemann, Steven Hügemann, Ann-Christin Aschhoff und Lisa Zumholz an.

Um 13.45 ging es los: Angeführt vom Kolpingspielmannszug Werne zogen die Nachwuchsschützen von der Hauptstraße aus zum Festplatz am Böckenbusch. Neben dem Schießen, an dem sich alle Kinder von acht bis zwölf Jahren beteiligen konnten, bot die Schützenbruderschaft den jungen Besuchern eine Menge weiterer Attraktionen. So gab es ein Kinderkarussell, ein Glücksrad, einen Dart- und einen Luftballonwettbewerb, Dosenwerfen und den altbekannten "Hau den Lukas".

Der Geschäftsführer der Schützenbruderschaft St. Pankratius, Georg Schwering, war mit dem Verlauf der Veranstaltung sehr zufrieden: "Wir haben tolles Wetter, das Fest ist außerordentlich gut besucht, so dass alle Kinder hier heute einen Riesenspaß haben", freute sich Schwering.

Für das leibliche Wohl war mit Kaffee und Kuchen sowie einer Würstchenbude bestens gesorgt. Mit einem kleinen Umzug klang das Kinderschützenfest aus. In der von Hermann Frerich kutschierten und von Pferd "Max" gezogenen Kutsche ging es für das frischgebackene Königspaar Oliver und Nora zum "Triumphzug" durchs Dorf.